Ishak, Ismail & Abdullah Mehdi



Was ist Hamas?

Hamas ist eine Terrorgruppe, die vom israelischen Geheimdienst gegründet wurde. Genau wie Al-Qaida. Mit sowas versuchen die Feinde von Allah, den Islam und die Muslime gewalttätig und schlecht darzustellen. Zudem benutzen sie solche Terrorgruppen, um ihren militärischen Aktionen einen Grund zu geben. So wie vor 22 Jahren in 9/11 USA. Oder jetzt im Jahre 1445 in Gazze, Filistin.

Was ist der Hauptgrund der Auseinandersetzung im Bereich der Al-Aksa?

Die Feinde Allahs erwarten den letzten Propheten und Erlöser der Menschheit (Mesihas) aus ihrem eigenen Volk. Aus der Nachkommenschaft von Ishak (as), dem Sohn von Ibrahim (as), der im Bereich der Al-Aksa Moschee in Gazze lebte. Allah hat jedoch den letzten Propheten schon aus der Nachkommenschaft von Ismail (as), dem zweiten Sohn von Ibrahim (as) entsandt, der im Bereich der Kaaba in Mekka sich ansiedelte. Das ist zweifelsfrei Muhammed (sav). So versuchen die Feinde Allahs, die seinen letzten Gesandten abstreiten, ihre Wunschvorstellungen durch die Unwahrheit zu erreichen. Und benutzen dabei ihre Religion auf eine heuchlerische und satanische Weise. Sie stufen zum Beispiel in ihrem Glauben, ihre eigene Rasse als das Ideal, statt Gottesfurcht oder Gerechtigkeit. Alle anderen Menschen, die nicht aus ihrer Nachkommenschaft stammen, stufen sie als Unmenschen, als Tiere ein. In diesem ihrem Glauben nehmen sie sich das Recht, alle anderen auszunutzen, auszurauben, ja sogar zu töten. Dies ist die verfluchte Einstellung und Vorgehensweise der Feinde Allahs, mit der sie im Krieg nicht nur gegen die Muslime stehen, sondern gegen die ganze Menschheit und der Natur.

Was ist das Hauptziel der Feinde von Allah?

Das Hauptziel der Feinde von Allah ist das gleiche Ziel von Satan. Weil sie folgen den Einflüsterungen Satans. In diesem möchten sie die Söhne Adams von der Wahrheit trennen. Dadurch können sie ihren Führer oder ihre Ideologien  selbst als Gott und Herrscher verkünden. Um dieses zu erreichen, versuchen sie den Propheten Muhammed (sav) zu erniedrigen. Den Koran zu verbrennen. Und die Pilgerfahrt Haj nach Kaaba zu eschweren. So weit, dass keiner mehr Allahs Gesandten folgen soll, Allahs Buch lesen und Allahs Haus besuchen.

Was sind die aktuellen Ziele der Feinde von Allah?

Die Feinde von Allah versuchen seit Jahrhunderten, die Heiligen Stätte der Muslime in ihre Herrschaft zu bringen. So auch heute. Weil jedoch die Kaaba von Allah persönlich im Schutze steht, können die Ungläubigen, höchstens die zweite Heilige Stätte des Islams verletzen. So ist die Moschee Al-Aksa in Filistin eine blutende Wunde unter den Gläubigen, solange sie von den Feinden Allahs besetzt ist. Diese Übeltäter besetzen nicht nur zu unrecht das Eigentum der Gläubigen, sie wollen sogar darauf ein Königreich gründen. Der Feind ist bestrebt, die alte Weltherrschaft von Süleyman as (Salomon) von dort wieder zu beginnen, von wo es aufgehört hat. Aber nicht im Namen Allahs, sondern im Namen des Satans. Der Tempel von Salomon befindet sich im Bereich der Al-Aksa.

Woher bekommen die Feinde Allahs ihre Hilfe?

Die Feinde von Allah haben und bekommen keine Hilfe aus dem Jenseits. Ihre einzige Hilfe, auf die sie vertrauen und hoffen, ist das Materielle des Diesseits. So sind sie immer bestrebt, die Menschen im Unglauben zu halten und sie mit dem Materiellen zu betrügen. Um so ihre Zeit und Kraft auszunutzen. Alle Länder, deren Finanzwirtschaft auf das Geld/Zinssystem der Feinde Allahs gegründet wurde, sind von diesem Leid betroffen. Die ärmeren Länder um so mehr. Um den Wertverlust ihres Geldes, welches sie durch Zins verursachen, zu kompensieren, belasten sie die muslimischen Länder mit extremen Inflationen. Die eigentliche Währung / Bezahlmittel von Allah, also Gold und Silber, haben sie gebunkert. Somit können sie den Wert ihres Geldes als Schein selber drucken oder als digitale Zahl in ihren Konten bestimmen. Auch im Notfall können sie ihre Banken schließen und das Volk von ihrem Besitz entmachten.

Der Feind benutzt die Länder der Ungläubigen zum Unheil

Alle Länder, die nicht den Gebetsruf offiziell verkünden dürfen, also zum Glauben erinnern und rufen, sind in der Kontrolle der Feinde Allahs. Die Führer dieser Länder sind bestrebt ihr Volk in die Sünde und Gottlosigkeit zu rufen statt zur Vergebung und Gottesfurcht. Durch den Erlass und Verharmlosung von Alkohol, Glücksspiel, Unzucht, Homosexualität, fördern sie das Unheil in ihrer Gesellschaft. Das Schändliche versuchen sie mit ehrenhaftem gleichzustellen.

Der Feind manipuliert die Muslime durch die Freitagspredigt

Der Feind versucht, die Freitagspredigten zu kontrollieren und zu bestimmen. Er gestaltet die Themen, welche die Imame vorlesen sollen, selbst. Dies kann man daran erkennen, dass die Imame nur über die Erbarmung von Allah reden. Wie bei den Götzendienern. Die islamische Glaubens-Sichtweise, in der der Mensch als Halif auf Erden, Allah mit all seinen Eigenschaften repräsentiert, davon wird nichts gesprochen. Auch nicht über die strafenden Eigenschaften Allahs. Wie El-Kahhar, El-Muthill oder El-Chafidh. Auch wird Muhammed sav. nicht vollkommen in seinem Charakter wiedergegeben. Es werden meist nur Seine Vorzüge als Familienvater oder Ehemann dargestellt. Ihn als einen Soldaten Allahs, der im Kampf gegen die Ungläubigen und Heuchler sich angestrengt und gesiegt hat, wird nicht gesprochen. So gehen die Muslimischen Männer zur Freitagspredigt und kommen nicht mehr als richtige Männer wieder ...

Der Feind agiert mit seinen Geheimdiensten in allen Muslimischen Ländern.

Iran

Durch den Iran versucht der Feind eine islamische Führung an die Macht zu bringen, die nicht der Ahlu Sunnah angehört. Also eine abspaltung aus der richtigen Glaubenslehre des Islams. Auch wird der Iran ausgenutzt, um einen islamischen Hass gegen Israel zu propagieren. Das gewaltbereite iranische Volk spielt unwissend dieses Spiel mit. Auch in Hoffnung, so ihren Mehdi, den sie nur aus ihrer Sippe erwarten, an die Macht zu bringen.

Saudi Arabien

Durch Saudi Arabien und dessen Königreich, versucht der Feind die Haupt heilige Stätte des Islams, die Kaaba, von den restlichen muslimischen Ländern zu trennen. Um so eine Vereinigung der Muslime zu verhindern. Zudem hat der Feind es leichter, durch die Saudis den Islam verfälscht den Menschen zu lehren. Weil die Muslime, von Grund aus eine Liebe zum Arabischen Volk haben. Wegen dem Buch Allahs in Arabisch. Wegen Muhammed (sav) als Araber, der grün weißen Tevhid Flagge und die Kaaba als Kibla. Der Feind nutz diese Liebe aus.

Türkei

Durch die Türkei versucht der Feind, den Islam so zu präsentieren, als hätte die Liebe zum Vaterland (Vatan) einen höheren Rang als die Liebe zur islamischen Nation (Ummah). Und als hätte der Gründer der Türkei einen höheren Rang als die Propheten. Oder, als würde der Glaube an Allah genügen, auch ohne den Gesandten als Vorbild.

Syrien, Jordanien, Ägypten

Durch Syrien, Jordanien, Ägypten versucht der Feind, die Al-Aksa Moschee und die Muslime in diesem Gebiet von dem Rest der Welt zu isolieren. Um so die Muslime, die dort leben zu vernichten und die Al-Aksa Moschee zum Tempel des Salomons umzubauen.

Was kann jeder einzelne für Gazze und Al-Aksa tun?

Die Heiligen Orte im Islam wiederspiegeln den gegenwärtigen Zustand der Gläubigen auf der Welt. Dies resultiert aus der Gerechtigkeit Allahs. Wenn jemand die Al-Aksa Moschee oder die Kaaba aufrichtig verteidigen möchte, so soll er sich bemühen, durch Anbetung seinem Herrn Allah näherzukommen. Er soll sich und diejenigen, worüber er Verantwortung besitzt, von dem Unglauben (Kufur) dieser Zeit schützen. Er soll seine Religionsbrüder aus anderen Ländern genauso lieben und respektieren wie aus seinem eigenen Land. Er soll die Vereinigung und die führung der Gläubigen durch Abdullah Mehdi anstreben.

Das Siegel von Mehdi und AL-Aksa.

Die gesamte Herrschaft über die Al-Aqsa-Moschee und dessen Territorium wird mit Allahs Hilfe und dem Siegel von Mehdi geschehen. Nachdem die Muslime sich unter einem Führer vereint haben. Das Siegel von Mehdi symbolisiert die Al-Aqsa und das Volk Abrahams über Ishak auf dessen linken Seite, im Bereich wo (isaibnumaryamaresulullah) steht. Und die rechte Seite, wo (Lailaheilallah Muhammedenresulullah) steht, symbolisiert den Ort der Kaaba und das Volk Abrahams durch Ismail. Die Völker der beide Söhne Abrahams, vereinen sich somit unter der Führung von Abdullah Mehdi. Im Kampf gegen Dajjal, den Antichristen.

Die Rückkehr von Isa as. / Jesus.

Jesus, Frieden sei auf ihm, wird mit Allahs Erlaubnis, mit dem Siegel und in dem Siegel von Mehdi wiederkehren. Dajjal der Antichrist ist in Kenntnis, dass Jesus kommen und ihn vernichten wird. Dennoch wird er versuchen, sein eigenes Ende hinauszuzögern oder abzuwenden. Es ist zu erwarten, dass Dajjal der Antichrist die Rückkehr von Jesus selber simulieren wird. Um die Menschen durch einen falschen Erlöser in die Irre zuführen. Auch ist zu erwarten, dass die Feinde Allahs ihr ganzes System des Kapitalismus und der Weltwirtschaft opfern, also die Menschheit in eine große Krise und Leid stürzen. Um danach mit einem satanischen Königreich neu zu beginnen. Dieses kann durch einen simulierten Krieg passieren. Ein Krieg, den sie in ihren Medien als der Dritte Weltkrieg präsentieren. Angeblich zwischen Muslime und Christen. Weil sie fangen an, in Europa immer mehr zu verkünden; "Die Menschen sollen die Juden beschützen". Indirekt wollen sie damit sagen; "Wir benutzen euch im Kampf gegen die Gläubigen".

Ali Muhammed Abdullah