flag.html

MEHDI AMULET 1

Das Gesetzt der Teilung von Wahr und Unwahr (Haq, Batl) in der Einheit Allahs als einzig Wahr (El-Haq)

Allah ist der einzige Wahre (1). So auch in seiner Schöpfung. Deshalb gibt es immer zwei parallele Wahrheiten (2x2) in der Erschaffung. Einmal das wahre vom Wahren und das wahre vom Unwahren. Dies können wir z.B an der Existenz von unseren 2 Händen und 2 Füßen erkennen. Hierbei ist die rechte Hand das Wahre vom wahren. Und der rechte Fuß das wahre vom Unwahren. Der Kopf ist der Träger des Verstandes. Der Körperteil, welches die Wahrheit versteht und bezeugt. Das Mehdi Amulett 1 bedient sich der ungeraden Ziffer 5 um das Gesetz der Teilung von Wahr und Unwahr in der Einheit Allahs als einzig Wahr darzustellen. Man könnte auch mit den ungeraden Ziffern 3 oder 7 das Prinziep der Teilung demonstrieren, jedoch die Dimension 5 ist Besonders, weil sie die vom Menschen ist.

Der Mensch als das Ideal in der Schöpfung

Allah hat den Menschen in der fünften Dimension erschaffen. In der Mitte von allen Dimensionen. Da der Mensch im Zentrum der Schöpfung steht und alles für ihn erschaffen wurde, können wir an dessen Natürlicher Veranlagung, die richtige orientierung in der Schöpfung, und zugleich auch das Wohlwollen des Schöpfers erkennen. So ist die Anzahl unserer Körperteile, wie z.B. 2 Arme, 2 Beine und 1 Kopf nur ein Indiz dafür. Oder auch die 5 Finger an unserer rechten Hand,

5 Körperteile haben auch die Tiere

Auch wenn die Tierwelt der Dimension 4, ähnlich wie beim Menschen 2 Arme, 2 Beine und 1 Kopf besitzt, ist der Mensch das einzige Lebewesen welches Aufrichtig auf zwei Beinen geht. Sein Aufrichtiger gang deutet auf seine individuelle Dimension 5.

Der Bauchnabel als zentrale orientierung

Wenn wir den Menschen auf seinen zwei Füßen von seiner wahren Seite, also seine Vorderseite betrachten, ist seine Mitte die Position seines Bauchnabels. Über dem Bauchnabel ist die wahre, darunter die unwahre vertikale Seite des Menschen. Rechts von seinem Bauchnabel ist die wahre und links die unwahre horizontale Seite. Mit der Anzahl von seinen 2 Händen und 2 Füßen ist der Mensch in der Dimension 4 im Gleichgewicht zwischen 2-mal wahren und 2-mal unwahren Körperteilen. Sein Körper ist sozusagen in der Dimension 4 der aufrichtige träger dessen, was ihn als Mensch in seiner Zentralen Dimension 5 ausmacht.

Regeln der Teilung

Allah ist Eins und Wahr. Allahs Wohlwollen ist immer auf der Wahrheit. Alles wurde von der Wahrheit erschaffen und kehrt zur Wahrheit zurück.

Der goldene Schnitt

Der goldene Schnitt ist eine besondere Teilung zwischen zwei Punkten welches wir in der Entstehung und den Proportionen der Natur beobachten. Den goldenen Schnitt erkennen wir in den Gesetzten der Geometrie am idealsten an dem Fünfzackigen Stern. Dem sogenannten Pentagramm. Der goldene Schnitt überschneidet sich nur in dieser geometrischen Form. Sogar 5-mal. Von 5 Möglichkeiten reduziert dieses Amulett die Position des goldenen Schnitts auf eine einzige wahre Position. Dies ist Oben Rechts und ist im Amulett als grüner Punkt gekenzeischnet. Dies ist die Position, an der sich das Herz des Menschen befindet, aus der Sicht, wie Allah den Mensch betrachtete als er ihn erschuf.

Regeln der Teilung

1 von 1, 2 von 3, 3 von 5, 4 von 7, 5 von 9, haben den Zustand von Wahr.

Regeln der Teilung

Alle ungeraden Zahlen haben den Zustand von Wahr. 1,3,5,7,9…

Die Wahrheit überwiegt immer

Bei ungeraden Zahlen kann man  die Überzahl an dessen wahren Zuständen leicht erkennen. Wie bei diesem Amulett. Bei geraden Ziffern und Zahlen jedoch nicht direkt. Zum Beispiel wäre es bei 2 Zuständen theoretisch egal, welches von beiden den wahren oder unwahren Zustand  hat. Aber auch nur dann, wenn es nur diese zwei absoluten Zustände gäbe und sonst nichts. In der Schöpfung Allahs gibt es sowas aber nicht. Allah, als einzig Wahr ist immer der dritte neben zwei seinen Schöpfungen. Oder der Fünfte neben fier seinen Schöpfungen. So überwiegt immer der wahre Teil. Allah lässt uns diese Hoheit in seiner Schöpfung, sogar in nur zwei Gegensätzen erkennen. Schon in der ersten Dimension der Zeit wird bestimmt, was als erstes erschaffen wurde. Das erstere hat zum nachfolgenden immer den Zustand Wahr. So gibt es auch nichts, was sich ähnelt. Diese Hierarchie können wir sogar bei digitalen Medien erkennen, welche als Software den Anschein haben, als wäre dessen Kopie exact identisch. Doch das Erstelldatum jeder Kopie ist immer unterschiedlich. Das was als erstes erstellt wurde, ist das Original und das Wahre. In der Dimension 1 hat die Zukunft den Zustand von Wahr.

Regeln der Teilung

Die Engel sind viel und wahr. Außer den Engeln Teilt Allah seine Schöpfung in zustände von Wahr und Unwahr.

Regeln der Teilung

Von 6 Richtungen hat die Obere, die Vordere, die Rechte, die Mitte den Zustand von Wahr.

Keine absolute Mitte, neben der Wahrheit und Unwahrheit

Die  absolute Mitte zwichen den Zuständen der Wahrheit und Unwahrheit existiert nicht. Genau so wie der Zustand der Absoluten Unwahrheit. Nur Allah als einziger hat die eigenschaften von absolut Wahr. Um die Wahrheit zu Verstehen, können wir zwar  in der Theorie und so auch in der Mathematik, eine Strecke durch die Mitte wahrhaftig teilen, aber in der Schöpfung Allahs gibt es nichts, welches als die absolute Mitte gilt. Es gibt immer nur den Verlauf von dem Zustand der Wahrheit weg oder zur der Wahrheit hin. Zwischen diesen Gegensätzen, können wir in der Praxis nur die ungefähre Mitte festlegen. Diese Tatsache sehen wir z.B in der Dimension 3 des Wassers ganz gut. Wasser hat zwar einen theoretischen Gefrierpunkt, in dem es vom weichen (wahren) Zustand ins Harte (unwahre) übergeht, jedoch ist Wasser im Verlauf der Zeit immer in Bewegung. Auch wenn dieser verlauf unmessbar klein ist, oder wir es nur als Verdampfung erkennen, einen stillstand gibt es nicht. So müsste man, um den Gefrierpunkt konstant zu halten entweder kühlen oder nicht kühlen. In der Praxis realisiert man dies mit einer Steuerung und Regelungstechnik.

Überwiegend  im wahren Zustand

Da wir nun wissen, dass es keine absolute Mitte in der Schöpfung gibt, sollte man nun erwähnen, dass alles in der Schöpfung,  im verlauf zum wahren Zustand seinen Frieden und seine Entfaltung findet. Dies sehen wir in der Dimension 4 der Natur ganz gut. Das Biologische bevorzugt die Wärme, statt die Kälte oder die Mitte (Gefrierpunkt). Oder Licht statt Dunkelheit oder die Mitte (Dämmerung). Wärme ist der wahre Zustand der Dimension 6 des Feuers. Helligkeit ist der wahre Zustand des Glanzes von Allah.

Wie Stark können Gegensätze sein?

Die schöpferische Kraft Allahs ist grenzenlos. Allah kann seinen unendlichen Glanz in den Dimensionen seiner Schöpfung unmessbar Hell oder unmessbar Dunkel wirken lassen. Allah kann z.B. die Dimension 6 des Feuers, unmessbar heiß und unmessbar kalt gestallten. Oder die Dimension 9 der Energie unmessbar schnell oder unmessbar langsam bewegen lassen. Absolute Grenzwerte für die Zustände in den Dimensionen können nicht festgelegt werden. Obwohl alles in der Schöpfung grenzen hat, sind die Grenzen der Dimensionen für den Menschen nicht erfassbar. Die Dimension 5 des Menschen ist in der Mitte aller Dimensionen. Mann kann sich den Grenzen oder dem Zentrum der Dimensionen immer nur nähern, aber erreichen kann man diese nie. Wenn Mann eine strecke immer halbiert, kommt man am Ziel niemals an. Einen Zustand von Absolut hat nur Allah in und außerhalb seiner Schöpfung.