flag.html

MEHDI AMULET 4

Als Gläubiger, gehört dir das wahre Wissen und die stärksten Waffen.

Allahs Hilfe ist mit den Gläubigen. Die Gefolgsleute von Satan haben keine Hilfe und bekommen keine Hilfe. Ihnen gebührt die unerfüllte Hoffnung und die beschämende Schande. Lob gebührt Allah, der seinen Deiner mit dem schönsten beschenkt. Deshalb, weil Allah Gnädig ist und größeres im Jenseits geben möchte. Der Feind existiert nur, weil Allah die Gläubigen mit ihnen prüfen will. Der Herr möchte den Sieg seinen Dienern geben. Erfahre nun, wie du mit der Erlaubnis von Allah, den Sieg über alle deine Feinde erringst.

Deine Feinde:

1. Der Satan
2. Dein Ego
3. Deine Sünden

Deine Waffen:

1. Der Quran
2. Die Sunnah von Ressulullah
3. Deine Anstrengung um Allahs willen

Deine Vorgehensweise zum Sieg

Mit dem richtigen Verständnis über den Quran, dem Buch von Allah (Kitabullah) wirst du den Satan (Sheytan) besiegen. Mit der Sunnah (Art) von Resulullah, dem Gesandten Allahs, welches du in deinem Leben verwirklichst, besiegst du dein Ego (Nefs). Und mit der Anstrengung (Jihad/Energie) um Allahs Wíllen (Fisebilillah) werden deine Sünden (Dhunub) vergeben.

Kraftaufteilung der Menschen und Jins nach dem Mehdi Code

Die Kraft eines Menschen ist vom Ursprung 5
Die Kraft eines Muslims ist 15
Die Kraft eines Mumin (Gläubiger) ist mindestens 50
Die Kraft eines Mumin der nach Sunna (Art des Propheten) lebt ist mindestens 150
Die Kraft eines negativen Jins (Einflüsterung des Satans) ist -5

Jegliche Energie und Kraft kommt von Allah. Der Ursprung jeglicher Energie und Kraft ist Allah. Dem Gläubigen steht die Kraft der gesamten materiellen und nicht-materiellen Schöpfung zu. Die Kraft eines Gläubigen übertrift die Kraft aller negativen Jins zusammen. Die Kraftaufteilung der positiven Jins ist ähnlich wie die der Menschen. Jedoch die Sunna (Art) des Propheten kann durch den Menschen idealer übernommen werden. Weil der Gesandte Allahs ein Mensch war der aus der Natur (Dimension 4) erschaffen wurde. Die Jins wurden zuvor aus dem Feuer (Dimension 6) erschaffen. Alles trift in dem Menschen (Zentrale Dimension 5) zusammen. Die Kraft eines Gläubigen Menschen ist Schicksalsbedingt immer höher als ein Gläubiger Jin. Deshalb weil Allah, Adam, den Erden Menschen als ideal seiner Schöpfung ausgewählt hat.

Die Kraft der Ungläubigen

Egal wie viele Ungläubige zusammen kommen, laut dem Mehdi Code haben sie nicht mehr als 5 Kräfte. Dies ist auch die ursprüngliche Kraftbestimmung für einen Menschen. Weil jeder Mensch wird Unwissend geboren. Ein Mensch lebt in seiner zentralen Dimension 5 zwischen allen wahren und unwahren zuständen. Solange er sich nicht für die Wahrheit entscheidet, ist ihm der Segen Allahs verwehrt. Allah mehrt mit seinem Glanz (0) und in unserer Wahrnehmung mit der Dimension der Zeit (1) den Segen von allem erschaffenem. So überspringt nur der Muslim (15) mit der Zeit (1) die Dimension der Hölle (7) und der Gläubige (50 / 150) sofort mit dem Glanz Allahs (0).

Die Lügen der Ungläubigen

Der Ungläubige fürchtet nicht Allah. Eher fürchtet er die Menschen und die Blamage in der Gesellschaft. Somit hat er kein Problem zu lügen, solange es keinem auffällt. Das Bestreben der Ungläubigen Führer ist sogar die Gesellschaft soweit zu deformieren, dass ihre Lügen in der Öffentlichkeit nicht auffallen. So presentiert der Ungläubige (5) sich als hätte er 150 Kräfte. Sollte der Muslim (15), der in Wahrheit stärker ist, ihm glauben, so begeht er Shirk, sein Glanz verringert sich und seine Kraft fällt unter die des Ungläubigen. Shirk bedeutet; Allah andere Götter/Kräfte zu Seite stellen. Allah verzeiht kein Shirk. Allah vernachtlässigt aber auch keine Tat im Glauben. So wird Allah den Rang eines Muslims immer beschützen, ja sogar erhöhen so lange er an Allah zuflucht sucht.

Der Unterschied zwischen ein Muslim und Gläubiger

Jeder Gläubiger ist ein Muslim aber nicht jeder Muslim muss direkt ein Gläubiger sein. Im Prozess der Reife wird aus einem Muslim, mit der Erlaubnis von Allah, ein Gläubiger. Ein Muslim ist jemand, der die Religion Allahs Akzeptiert. Ein Gläubiger ist einer, der die Religion Allahs akzeptiert und zudem auch richtig befolgt, öffentlich sowie privat. Ein Gläubiger ist ein ideal in seinem Glauben und in seinem Wissen. Dennoch ist es für einen Gläubigen nicht angemessen, sich als Gläubiger zu verkünden. Weil nur Allah kennt die Wahrheit über den Glauben in den Herzen. So reicht es für den Menschen aus seinem Mund zu hören „Elhamdulillah ich bin ein Muslim“.

Der Quran

Der Quran ist das mächtigste Buch auf Erden. Es ist das Buch von Allah. Alles Wissen ist in Komprimierter Form darin enthalten. Die Verse in diesem Buch wurden entsandt von Allah, durch den Engel Gabriel an den Gesandten Muhammed als Rechtleitung für die letzte Epoche der Menschheit. Jeder darf das Buch lesen. Um den Quran jedoch genau zu verstehen, muss man das Wissen der Gelehrten berücksichtigen. Der Mehdi Code basiert auf den Quran und kann zugleich auch als dessen vereinfachtes Verständnis verwendet werden.

Die Sunna des Propheten

Die Sunna des Propheten ist seine Vorgehensweise. Muhamed (sav) hat einen persönlichen Charakter und eine Bestimmung als Prophet. Alles was wir von seinem Charakter uns aneignen ist ein Segen für uns. Seine Bestimmung als Prophet lehrt uns wie man die Wahrheit zu verstehen hat. Seine Vorbildfunktion ist unumgänglich, wenn man Allah richtig dienen möchte. Jedoch sollte auch hier, das Wissen der Gelehrten berücksichtigt werden um die Vorgehensweise von Muhammed richtig nach zu ahmen.

Die Anstrengung um Allahs Willen

Die Anstrengung um Allahs Willen bedeutet auf Arabisch „Jihadu Fisebilillah“. Die Anstrengung / Energie bedeutet auf Arabisch „Jihad“. Der Mehdi Code weist der Dimension der Energie / Jihad die Zifer 9 zu. Dies ist die Dimension, die für die Bewegung in allen Dimensionen zuständig ist. Auch von dem des Menschen (5). Durch diese Dimension 9 gibt Allah den Mujahideen* die erforderliche Energie um die Dimensionen 6 und 7 zu überwinden. Der Mujahid** brennt und leidet wehrend er die Dimensionen des Feuers (6) und die der Hölle (7) überquert. Das Ziel jeden Mujahids und jeder Mujahida*** ist das Paradies (8). In diesem Prozess des Brennens und Leidens auf dem Weg ins Paradies, vergibt Allah die Sünden seiner Diener. Deshalb, weil die Gläubigen sich um ihren Herren willen angestrengt hatten. Jeder Mensch sündigt. Sünden sind ähnlich wie Schmutz jedoch beschweren sie den Menschen in nicht materieller Form. Damit auch der Ungläubige in seiner nur materiellen Denkweise die Vergebung versteht, möchte ich dieses wie folgt vergleichen. Das verbrennen der übergewichtigen Fette am Leib benötigt auch Anstrengung. Sollte der Ungläubige sich dafür anstrengen, so wird ihm diese Anstrengung mit der Vergebung seiner Materiellen last am Körper belohnt. Der Lohn im Jenseits bleibt ihm für sein leiden jedoch verwehrt. Die Sünden vergibt nur Allah. Allah entscheidet über alle Dimensionen.

*„Müjahideen“ bedeutet „Die sich anstrengen“.
**„Mujahid“ bedeutet „der sich anstrengende“.
***Mujahida bedeutet „Die, die sich anstrengt“.

Jihad über Jennet

Die Dimension des Paradieses / Jennet (8) wurde aus der Dimension der Energie /Jihad  (9) erschaffen. Die Energie steht über dem Paradies. Wenn dies nicht so wäre, so hätte man keine Energie für das Paradies. Auch wenn die Energie über dem Paradies steht, ist die Energie  nur ein Mittel zum Paradies. Weil Allahs Wohlwollen erkennen wir in der Schöpfung des Paradieses am besten, besser als durch die Schöpfung der Energie/Jihads.

Was beabsichtigt der Satan? (Sheytan)

Der verfluchte Satan ist der erste und größte Jin. Sein Schicksal im Jenseits ist die ewige Verbannung in die Hölle (7) . Er beabsichtigt alle Menschen mit in diesen schlimmsten Ort der Schöpfung zu führen. Alles Negative auf dieser Welt, spiegelt den Platz der Hölle wieder. Alle Menschen und Jins, welche nicht die Hilfe und den Segen bei Allah dem Allmächtigen suchen, entscheiden sich in die Flucht zur Unwahrheit. Sie entscheiden sich für die Einflüsterungen des Satans. Der Satan selbst, ist seiner eigenen Einflüsterung zum Opfer gefallen. Satan der Teufel ist keine Hilfe, er ist eine Prüfung. Die größte Hilfe die Allah den Menschen und den Jins herab gesandt hat ist sein Buch der Koran und sein Gesandter Muhammed sav., diese bilden das Fundament der Religion Allahs, der Islam.

Was beabsichtigt dein Ego? (Nefs)

Dein Ego beabsichtigt nur dich selbst. Genau das Gegenteil von Resulullah. Die größte Sorge von Muhammed (sav) dem Gesandten Allahs, war die Errettung der Menschen. Bis zu seinem  übergang ins Jenseits, war Seine Absicht Allah in idealster Form zu Dienen und ein schönes Beispiel für alle Menschen  zu sein. Frieden und Segen sei auf Muhammed. Jeder hat in dem Gesandten Allahs ein schönes Vorbild.

Warum hast du Sünden? (Dhunub)

Allah wäre nicht der Vergebende, wenn Er die Menschen nicht mit Sünden erschaffen hätte. Allah ist 1 und absolut Sünden frei. Die Engel sind viele und wurden auch absolut Sündenfrei erschaffen. Der Mensch jedoch lebt in einer Prüfung zwischen Wahrheit und Unwahrheit. Er wird schmutzig und wäscht sich. Wird müde und stärkt sich. Sündigt und ihm muss vergeben werden. Aber nur der Gläubge bittet seinen Herrn um Vergebung. Der Gläubige erkennt seine Schwäche als Geschöpf. So hat Allah Adam vergeben weil er um Vergebung bat und Satan wurde nicht vergeben weil er blieb arrogant und stur. Der Satan wurde aus Feuer (Dimension 6) erschaffen und Adam aus der Natur (Dimension 4) Der Mensch ist dazwischen (Dimension5). Alles trift im Menschen zusammen. Alles wurde für ihn erschaffen. Es mag sein, dass Feuer den Anschein hat, als hätte es stärkere Eigenschaften als die Natur. Jedoch ist das Feuer Abhängig von der Natur. Ohne die Natur kann Feuer nicht brennen. Der Satan denkt, er wäre besser als der Mensch. Allah liebt die Vergebung. Allah ist der Vergebende. Allah vergibt wen Er will und verspicht die Vergebung der Sünden von all seinen reuvollen Dienern. Wer bezeugt, dass Allah der einzige Gott und Muhammed sein Gesandter ist, so wird ihm die größte Sünde des Unglaubens vergeben und der ewige schmerz der Hölle wird ihm verwehrt werden. Seine weiteren Sünden werden ihm entweder auch vergeben oder er muss sie noch büßen, Büße reinigt. Jemand der Jegliche Dienste, Opferung oder Anstrengung im trachten des Wohlwollen Allahs ausübt, verrichtet ein Gottesdienst (ibadat). Mit der erlaubnis Allahs werden seine Sünden vergeben, seine guten Taten gemehrt, seine Gebete und Gottesdienste angenommen und sein Rang bei Allah erhöht.

Wie kannst du den Satan erkennen?

Dem Satan ist es verboten, mit der Wahrheit zur Wahrheit zu rufen. Weil dies sind die Eigenschaften der Engel. Auch darf er nicht mit der Unwahrheit (Batl) zur Wahrheit (Haq) rufen. Dies sind die Eigenschaften von Mujahidean (Kämpfer für Allah). Jegliches streben vom Satan ist von der Wahrheit weg. Satan möchte selber nicht zur Wahrheit zurück. So ist ihm erlaubt, mit der Unwahrheit zur Unwahrheit zu rufen. Er darf sogar mit der Wahrheit zur Unwahrheit rufen. Er darf in Unwahrem hoffen lassen. Er darf mit allen ängstigen, auch mit Allah, doch wenn er mit Allah ängstigt, dann auch nur um von Allahs weg abzubringen. An diesen seinen Eigenschaften erkennst du den verfluchten Satan.

Wie Kannst du einen Gläubigen erkennen?

Der Glaube in einem Gläubigen strahlt heller als die Sonne. Direkt aus seinem Herzen heraus. Jedoch sieht man seine Überzeugung an seinen Taten am besten. So strebt er mit allem was sein Herr ihm gegeben hat zur Wahrheit (Haq) und ist geduldig mit dem Leid was ihn dabei trift.

Alles dient Allah

Allah zu dienen haben alle Gläubigen (Mumin) schon versprochen, bevor sie noch in diesem Leben den Glanz Allahs sehen durften. Auch die Verleugner / Ungläubigen (Kafir) haben dieses versprochen, doch sie wahren nicht aufrichtig in ihrem versprechen. Das Leben wurde tatsächlich vorerst aus dem vollkommenen Zustand erschaffen, von der Zukunft bis zur letzten Vergangenheit hin. Dabei hat die ganze Schöpfung, inklusive den Menschen, all seine Vollkommenheit abgegeben. Auch sein Wissen. Er kann sich nicht erinnern. Die Erkenntnis kommt im Laufe der Zeit in Richtung Zukunft wieder zustande, in Richtung Wahrheit. So wird jeder, der im Unglauben stirbt am Ende merken und verstehen, dass er als ein Verleugner zur Wahrheit zurückgekehrt ist. Sein ganzer Körper und sein ganzes Leben wird dieses bezeugen. Der Ungläubige kann sich Allahs Gesetzten nicht entziehen und dient indirekt auch Allah, doch selber profitiert er nicht. Dieser begrenzte Profit, den er sich von dem Kurzen irdischen Leben erhofen und erhaschen durfte, ist gar nicht erwähnenswert im Bezug zum Ausmaß des Jenseits bei Allah. Als eine Strafender im Diesseits schon, ähnelt der Charakter des Ungläubigen einem Parasiten, der versucht seinen Hirten aufzufressen, obwohl dieser ihn sogar erschaffen hat und ihm besseres geben wollte. So ist der Mensch, der im Unglauben ins Jenseit übergeht in einer erbärmlicheren Bestimmung als alle Parasiten, die wir im irdischen leben kennen.