flag.html

MEHDI AMULETT 4

Als Gläubiger, gehört dir das wahre Wissen und die stärksten Waffen.

Allahs Hilfe ist mit den Gläubigen. Die Gefolgsleute von Satan haben keine Hilfe und bekommen keine Hilfe. Ihnen gebührt die unerfüllte Hoffnung und die beschämende Schande. Lob gebührt Allah, der seinen Diener mit dem schönsten beschenkt. Deshalb, weil Allah Gnädig ist und größeres im Jenseits geben möchte. Der Feind existiert nur, weil Allah die Gläubigen mit ihnen prüfen will. Der Herr möchte den Sieg seinen Dienern geben. Erfahre nun, wie du mit der Erlaubnis von Allah, den Sieg über alle deine Feinde erringst.

Deine Feinde:

1. Der Satan
2. Dein Ego
3. Deine Sünden

Deine Waffen:

1. Der Koran
2. Die Sunnah von Ressulullah
3. Deine Anstrengung um Allahs willen

Deine Vorgehensweise zum Sieg

Mit dem richtigen Verständnis über den Koran, dem Buch von Allah (Kitabullah) wirst du den Satan (Sheytan) besiegen. Mit der Sunnah (Art) von Resulullah, dem Gesandten Allahs, welches du in deinem Leben verwirklichst, besiegst du dein Ego (Nefs). Und mit der Anstrengung (Jihad/Energie) um Allahs Wíllen (Fisebilillah) werden deine Sünden (Dhunub) vergeben. All diese Vorgehensweise mährt deine "TAQWA", deine nähe zu Allah. Mit Allah bist du Unbesiegbar du Soldat Allahs? | www.army-of-mahdi.com

Kraftaufteilung der Menschen und Jins nach dem Mehdi Code

Die Kraft eines Menschen ist vom Ursprung 5
Die Kraft eines Muslims ist 15
Die Kraft eines Mumin (Gläubiger) ist mindestens 50
Die Kraft eines Mumin der nach Sunna (Art des Propheten) lebt ist mindestens 150
Die Kraft eines negativen Jins (Einflüsterung des Satans) ist -5

Allah ist der Starke (El-Qawy). Der Ursprung jeglicher Kraft ist Allah. Jegliche Kraft erlaubt Allah. Dem Gläubigen steht die Kraft und Energie der gesamten materiellen und nicht-materiellen Schöpfung zu. Die Kraft eines gläubigen Menschen (Naturwesen) übertrifft die Kraft aller negativen Jins (Feuerwesen) zusammen. Die Kraftaufteilung der positiven Jins ist ähnlich wie die der Menschen. Jedoch die Sunna (Art) des Propheten kann durch den Menschen idealer übernommen werden. Weil der Gesandte Allahs ein Mensch war, der aus der Natur (Dimension 4) erschaffen wurde. Die Jins wurden zuvor aus dem Feuer (Dimension 6) erschaffen. Alles trifft in dem Menschen (Zentrale Dimension 5) zusammen. Die Kraft eines gläubigen Menschen ist schicksalsbedingt immer höher als ein gläubiger Jin. Deshalb, weil Allah, Adam, den Erdenmenschen als Ideal seiner Schöpfung ausgewählt hat. | www.army-of-mahdi.com

Besondere Kräfte und Ränge

Kinder bis 10 Jahre haben einen Rang von 150 im Glauben, egal zu was für eine Religion ihre Eltern angehören. Dieser Rang eines Kindes ist so hoch wie von einem Gläubigen, der nach Sunnah/Art des Propheten Muhammed lebt. Also die höchste Rangstufe. Der Gläubige ist im inneren so rein wie ein Kind, nur seine Verantwortung überdeckt seine Kindheit. Ein geistlich behinderter Mensch, der von der Gebetspflicht befreit ist, hat einen Rang von 149. Nur ein Rang weniger vom Ideal. Ein Mensch hat vom Ursprung nur einen Rang von 5. So bedarf die Pflege eines Behinderten eine besondere Achtsamkeit. Allah macht keinen Fehler, in dem Er behinderte Menschen erschafft, im Gegenteil. Allah zeigt seine schöpferische Kraft, beschenkt den Behinderten mit Leben und dem Paradies und prüft dessen Verantwortliche. Da Muhammed (sav), der letzte Gesandte Allahs ist, haben alle Gläubigen, die Ihn folgen, seinen gleichen Rang im Glauben von 150. Der Gläubige ist des Gläubigen sein Spiegelbild. Alle Menschen, Muslime, Gläubige und alles andere, haben bei Allah Ränge, Stufen, Grade, Kräfte. Allah ist der Höchste (El-Aly). Die Behauptung, dass alle Menschen bei Allah gleich sind, ist so gemeint, dass Allahs Gesetze bei allen gelten, aber nicht, dass alle die gleichen Ränge im Paradies oder in der Hölle haben. | www.army-of-mahdi.com

Der Rang der Tiere

Jedes Tier hat nach seinem Wert ein unterschiedlichen Rang, jedoch kommt ein Tier, egal wie schön es erschaffen wurde, nicht mehr über 4 Ränge. Ein Mensch vom Ursprung (5) hat nur einen Rang mehr als ein Tier. Mit diesem einen Rang mehr lastet der Mensch die gesamte Verantwortung über die Natur und den Tieren aufsich. Würden wir als Mensch wollen, wenn die Tiere einen Rang über uns wären, dass sie gegen uns unrecht begehen? Auch die Natur und Tiere haben Rechte. | www.army-of-mahdi.com

Der Rang eines Übeltäters

Die unmenschliche Übeltat eines Übeltäters verringert seinen Rang bei Allah unter die eines Menschen. So ist sogar ein Tier mit 4 Rängen höher eingestuft als dieser Ungerechte (Zalimun). Die Feinde von Allah, den Gläubigen und den Muslimen sind in ihrer Feindschaft würdeloser als Tiere. Deren Feindschaft ist unmenschlich und führt nur zu ihrem eigenen Verderben. Die gesamte Natur und Tierwelt ist gegen diese Ungerechten. Keine Ungerechtigkeit des Ungerechten wird übersehen von Allah. | www.army-of-mahdi.com

Die Kraft der Ungläubigen

Egal wie viele Ungläubige zusammen kommen, ihre Kräfte summieren sich nicht. Sie kommen nicht über die 5 Kräfte. Dies ist auch die ursprüngliche Kraftbestimmung für einen Menschen. Jeder Mensch wird unwissend geboren. Ein Mensch lebt in seiner zentralen Dimension 5 zwischen allen Dimensionen und zwischen dessen wahren und unwahren Zuständen. Solange er sich nicht für die Wahrheit entscheidet, ist ihm der Segen Allahs verwehrt. Allah mehrt mit seinem Glanz (0) und in unserer Wahrnehmung mit der Dimension der Zeit (1) den Segen von allem Erschaffenem. So überspringt nur der Muslim (15) mit der Zeit (1) die Dimension der Hölle (7) und der Gläubige (50 / 150) sofort mit dem Glanz Allahs (0). | www.army-of-mahdi.com

Die Waffen der Ungläubigen

Ohne die Erlaubnis von Allah kann ein Ungläubiger, egal was für eine Waffe, diese gar nicht benutzen. Sollte im Kriegszustand dennoch eine Waffe, die ein Ungläubiger auf einen Muslim abfeuert, einen Muslim töten, so gebührt diesem Märtyrer das Paradies und dem Ungläubigen die Hölle. Umgekehrt aber nicht, weil Allahs Hilfe ist mit dem Muslim. Diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, sehen den Tod als Strafe. So ist der geistliche und körperliche Zustand des Ungläubigen im Ernstfall schwach. Die Angst vom Tod raubt seine ganze Kraft. Ein Ungläubiger (Kafir) möchte nicht Allah begegnen. Er ist genau das Gegenteil von einem Gläubigen (Mumin). Auch ihre materiellen Waffen sind schwer, ineffektiv und verschwenderischer Natur. Sie legen mehr Wert auf belastende Rüstung statt seelische Reinigung. Die Waffen der Muslime sind in jeder Hinsicht besser und werden immer besser. Die Flugzeuge und Drohnen der Muslime fliegen schneller und höher. Die Panzer und Gewehre der Muslime schießen weiter und genauer. Der geistliche und körperliche Zustand des Soldaten von Allah ist im Ernstfall enorm stark. Allah nimmt seinen Soldaten die Angst vor dem Tod und beschenkt ihn mit der Sehnsucht, seinen Herrn im Paradies zu begegnen. Er ist genau das Gegenteil von einem Ungläubigen. Lüge und Täuschung ist das einzige, auf was die Ungläubigen vertrauen. So sind zum Beispiel ihre sogenannten "atom" oder „nuklear“ Bomben nur ein Fake, ein Versuch der Ängstigung, dass nur sie eine Möglichkeit besitzen, unendlich große Bomben zu bauen. Wenn Allah den Ungläubigen so eine Macht der Zerstörung gegeben hätte, so hätten sie schon längst die ganze Menschheit vernichtet. Die Größe einer Bombe ist abhängig von dessen aufgeladener Energie. In der Schöpfung gibt es nichts, was von selbst immer mehr explodiert. Die Kraft von Allah hätten die Ungläubigen wohl gerne. Die Kraft der gesamten materiellen und nicht-materiellen Schöpfung steht dem Gläubigen zu, nicht den Ungläubigen. So ist wahrhaftig schon nur ein (1) Gläubiger in der Lage, mit der Hilfe Allahs alle Ungläubigen zu besiegen. | www.army-of-mahdi.com

Die Lügen der Ungläubigen

Der Ungläubige fürchtet nicht Allah. Eher fürchtet er die Menschen und die Blamage in der Gesellschaft. Somit hat er kein Problem zu lügen, solange es keinem auffällt. Das Bestreben der ungläubigen Führer ist sogar, ihr Volk so weit zu deformieren, dass ihre Lügen in der Öffentlichkeit nicht auffallen. So präsentiert der Ungläubige sich, der in Wahrheit nur 5 Kräfte hat, als hätte er 150 Kräfte. Sollte der Muslim, der von Grund aus 15 Kräfte besitzt, diesem Ungläubigen glauben, so begeht er Shirk, sein Glanz verringert sich und seine Kraft fällt unter die des Ungläubigen. Shirk bedeutet; Allah andere Götter/Kräfte zu Seite stellen. Allah verzeiht kein Shirk. Allah vernachlässigt aber auch keine Tat im Glauben. So wird Allah den Rang eines Muslims immer beschützen, ja sogar erhöhen, solange er an Allah Zuflucht sucht. | www.army-of-mahdi.com

Wann darf ein Muslim Lügen?

Mit der Bezeugung, dass es nur einen Gott Allah gibt und dass Muhammed sein Gesandter ist, sagt der Muslim die Wahrheit. Sollte ein Muslim in dieser seiner Bezeugung nicht aufrichtig gewesen sein, so war er nie ein Muslim, sondern immer ein Heuchler (Munafik). Dem Munafik gebührt die schlimmste Qual der Hölle. Ein Muslim ist deshalb niemals bei Allah ein Lügner. Ein Muslim sagt immer die Wahrheit. Es gibt jedoch Ausnahmen, wo ein Muslim/Gläubiger unter den Menschen lügen darf. Er darf Lügen, wenn er zur Lüge gezwungen wird, um sein Glauben, sein Leben oder seine Ehre zu schützen. Oder wenn er mit seiner Lüge zwei zerstrittene Menschen versöhnen kann. In einigen Fällen muss ein Muslim/Gläubiger sogar lügen, sonst zählt er selber als Lügner/Verräter. Zum Beispiel, wenn jemand sich vor dem Unheil des Ungerechten versteckt und diese Ungerechten fragen einen Muslim nach deren Versteck. Sollte dieser Muslim deren Versteck kennen und die Wahrheit sagen, so hat er Verrat am Recht des Unterdrückten begangen und lastet die ganze Sünde der Ungerechten mit auf sich. Allah sieht alles. Der Ungläubige soll niemals denken, dass er für seinen Vorteil einen Gläubigen anlügen kann. Der Gläubige weiß von Grund aus, dass die Ungläubigen Lügner sind. Der Ungläubige verdient die bösen Folgen seiner Lüge, nicht der Gläubige. Die Absicht des Gläubigen ist immer gut. | www.army-of-mahdi.com

Die stärkste Waffe eines Gläubigen

Die absolute Waffe eines Gläubigen ist sein Vertrauen an Allah. Eine stärkere Waffe hat ein Gläubiger nicht. Der Diener Allahs vertraut niemals auf einen Ungläubigen, einen Heuchler oder einen Götzendiener. Auch vertraut er keinem Menschen, der nicht betet. Er vertraut auch nicht einem Betenden, der kein richtiges Wissen besitzt. Dieser kann sein, Vater, seine Mutter, seine Frauen oder auch sein bester Freund sein. | www.army-of-mahdi.com

Wer hat Angst?

Der Diener Allahs braucht außer Allah nichts und niemanden zu fürchten. Dies gilt auch für eine Dienerin Allahs. Die Angst, die ein Gläubiger empfindet, ist nur dazu da, damit er Zuflucht bei Allah sucht. Die Angst kommt nicht von Allah direkt. Allah erlaubt dem Satan zu ängstigen. Sobald der Gläubige in seiner Furcht sich aufrichtig zu Allah wendet, wird sein Herr alle seine Ängste wieder nehmen und stattdessen ihm Mut und Vertrauen geben. So dann wird der Diener Allahs erkennen, dass Allah immer zugunsten seines Dieners bestimmt hat und hatte. Die Angst des Gläubigen (außer von Allah) war also nie berechtigt. Die Angst des Ungläubigen wird jedoch im Gegenzug wahrhaftig erschreckend und schlimm. Die Ängste des Ungläubigen sind berechtigt. Auch wenn er diese versucht, so stark wie möglich zu unterdrücken. Das, was er am meisten fürchtet, wird ihn auch treffen. So sehr der Ungläubige sich auch fürchtet, rettet seine Angst ihn nicht vor der Strafe und Pein der Hölle. Eher wird seine Angst ihn zu Taten führen, welche seine Strafe beschleunigt. Hätte er doch in Geduld auf Allah vertraut, der Allmächtige hätte ihm alles gegeben, was er sich wünscht. Wer Allah nicht fürchtet, soll die Armee von Mehdi fürchten. Der Frieden sei auf Mehdi und seiner Armee. | www.army-of-mahdi.com

Wer hat Wut?

Allah hat den Mann mit Barmherzigkeit und Stränge erschaffen. Aber die Frau mit doppelter Barmherzigkeit. Die Frau hat in ihrer Unvollkommenheit doppelte Barmherzigkeit. Was für eine Gnade von Allah. Was für eine Gnade von Allah. Die Strenge, mit dem ein gläubiger Mann erschaffen wurde, wird er nur dazu nutzen, seine Religion und Ehre zu verteidigen und zu schützen. Das ist ein Soldat Allahs. Ein Soldat Allahs kann somit auch wütend werden. Sein Zorn darf ihn jedoch nicht zu Taten verleiten, welche sein Jenseits/Zukunft (Achira) schädigen. Weil keiner zürnt so wie Allah über die Ungerechten (Zalimun). Ein Soldat Allahs muss seine Wut für Allah unterdrücken. Auch, wenn er vor allen Menschen dafür weinen sollte. Allah weiß um seinen Diener Bescheid und wird all diejenigen, die seinen Diener wütend gemacht haben, zur Rechenschaft ziehen. | www.army-of-mahdi.com

Wer hat Trauer?

Das Leid eines Gläubigen ist das gleiche Leid aller Gläubigen. Wenn ein Mensch  weint, kann ein Gläubiger, der dieses bezeugt, kein Glück empfinden. Das geht nicht. Wenn ein Gläubiger trauert, so trauern auch die Engel mit ihm. Ein Gläubiger trauert oder ist glücklich wegen seines Glaubens. Ein Ungläubiger hingegen trauert durch seine Rebellion an seinem Schicksal und erfreut sich in seiner Irreleitung und Blindheit. Je mehr der Gläubige erkennt und versteht, dass der Allmächtige alles in seinem Schicksal zu seinen Gunsten geschrieben hat, wird seine Trauer ihn zu keiner Tat verleiten, welche sein Jenseits/Zukunft (Achira) schädigt. Im Gegenteil. Die Trauer des Gläubigen, welches er in Geduld für Allah ertrug, wird seinen Rang bei Allah erhöhen. Alles, was Allah geschrieben hat, ist für einen Gläubigen immer gut. Nachdem der Gläubige mit Leid geprüft wurde, wird Allah seine Trauer wandeln in Friede und Freude. Die Gläubigen verdienen die Errettung. Die Trauer des Ungläubigen bleibt jedoch ewig bestehen. Der Unglaube ist der Grund für jedes Leid auf der Erde. Allah, der Schöpfer ist absolut frei von jeglicher Schuld. | www.army-of-mahdi.com

Unterschiede im Glauben

Es gibt nur eine Wahrheit (El-Hak). Wer dieses bezeugt ist Jemand, der sich der Wahrheit hingibt (Muslim). Wer zu dieser Wahrheit hinstrebt, ist ein Gläubiger (Mumin). Wenn jemand die Wahrheit abstreitet, obwohl die Wahrheit zu ihm gekommen ist, so wird er zu einem Verleugner / Ungläubiger (Kafir). Der Kafir spaltet sich in 3 Katigorien. 1. Jemand, der die Wahrheit öffentlich verneint ist eindeutig ein Verleugner (Kafir). 2. Jemand, der die Wahrheit im geheimen verneint ist insgeheim ein Kafir und wird Heuchler (Munafik) genannt. 3. Jemand, der an etwas anderes glaubt / anbetet als die Wahrheit ist auch eindeutig ein Kafir und wird Götzendiener / Polytheist (Mushrik) genannt. Dies gilt auch für jemanden, der mit der Wahrheit zusammen an etwas anderes glaubt / anbetet (Er begeht Shirk). | www.army-of-mahdi.com

Fehleigenschaften eines Muslims

Ein Muslim hat in seinem Reifeprozess hin zu einem aufrichtigen Gläubigen, Fehleigenschaften von Götzendienst oder Heuchelei. Dies wird Shirk el-Asghar oder Nifak el-Asghar genannt, versteckter / kleiner Shirk und Nifak. Diese Fehleigenschaften eines Muslims schaden seinem Rang bei Allah, aber werfen ihn nicht sofort aus der Religion. Allah ist der Geduldige (Es-Sabur). Diese Fehler werden jedoch von den Feinden des Islams, leider auch von unwissenden Muslimen gerne benutzt, um den Muslim und seine Religion schlecht darzustellen. So möchte der Unwissende sich gerne über die Wissenden erheben. Der Satan möchte am liebsten, dass wegen einer schlechten Tat eines Muslims, alle Muslime schlecht dastehen sollen. Ein Soldat Allahs verteidigt jedoch die Muslime. Ein Muslim darf nicht hinter einem anderen Muslim lästern. Sollte ein Muslim zu Unrecht seinen Bruder in der Religion als "Kafir", also Nichtmuslim beschimpfen oder darstellen, so hat er den Ruf seines Bruders so sehr verletzt, dass er selber dadurch bei Allah ein Nichtmuslim (Kafir) geworden ist. Der Glaube an Allah ist das Wertvollste im Leben eines Gläubigen. Die Liebe und der Zusammenhalt unter den Muslimen ist sehr bedeutend. Auch schamlose Ausdrücke und Schimpfwörter werden im Islam Kufr/Unglaube genannt und gehören nicht in den Mund eines Muslims. | www.army-of-mahdi.com

Der Unterschied zwischen ein Muslim und Gläubiger

Jeder Gläubiger ist ein Muslim, aber nicht jeder Muslim muss direkt ein Gläubiger sein. Im Prozess der Reife wird aus einem Muslim, mit der Erlaubnis von Allah, ein Gläubiger. Ein Muslim ist jemand, der die Religion Allahs akzeptiert. Ein Gläubiger ist einer, der die Religion Allahs akzeptiert und zudem auch richtig befolgt, öffentlich sowie privat. Ein Gläubiger ist ein Ideal in seinem Glauben und in seinem Wissen. Dennoch ist es für einen Gläubigen nicht angemessen, sich als Gläubiger zu verkünden. Weil nur Allah kennt die Wahrheit über den Glauben in den Herzen. So reicht es für den Menschen aus seinem Mund zu hören „Elhamdulillah ich bin ein Muslim“. Es wird jedoch eine Zeit kommen, da werden alle Menschen auf der Erde offiziell Muslime sein. So wird die Frage; "bist du ein Muslim?" überflüssig werden. Dies wird in der Generation der Gläubigen passieren. | www.army-of-mahdi.com

Warum gibt es Kriege?

Krieg ist nichts Schönes. Es würde keine Kriege geben, wenn die Ungläubigen sich nicht vereinen würden gegen die Gläubigen. Die Unwahrheit über die Wahrheit zu erheben, ist nur das Bestreben der Ungerechten. Allah und der Glaube an Allah ist die Wahrheit. Wer gegen diese Wahrheit agiert, begeht Ungerechtigkeit. Allah liebt die Ungerechten (Zalimun) nicht, prüft sie jedoch mit ihrer Ungerechtigkeit und schaut, ob sie bereuen. Ansonsten trifft diese reuelosen Ungerechten genau die gleiche Strafe ihrer eigenen Ungerechtigkeit. Egal als eine Person, Familie, Sippe, Gruppe, Volk, Stadt, Land, Welt... Egal welches System oder Konzept. Allah ist der Gerechte (El-Adl). Allahs Gesetzte (Shareia) haben bei allen Priorität und ändern sich nicht (Sunnallah). Nach dem letzten großen Krieg werden die Gläubigen keine Kriege mehr führen. Nur noch ihre Herrschaft schützen und kontrollieren. In dieser Zeit werden die Gläubigen untereinander den Krieg als Spiel spielen, ohne Verlust und Leid. Dabei wird immer Allah und sein Gesandter siegen. | www.army-of-mahdi.com

Warum gibt es Ungerechtigkeit?

Die Ungläubigen weisen in ihrem Unglauben Allah Schwäche zu und sagen: "Warum gibt es denn Ungerechtigkeit auf der Erde, obwohl doch Allah angeblich stark und gerecht sei?" Nur, weil Allah Ungerechtigkeit zulässt bedeutet nicht, dass Allah ungerecht ist. Allah ist der Gerschte (Al-Adl) Allah hat kein Wohlwollen an Ungerechtigkeit. Allah lässt Ungerechtigkeit in einem bestimmten maß zu, um die Glübigen zu Prüfen. Um den Reuevollen ihre Ungerechtigkeit zu vergeben. Und denjenigen, denen Ungerechtigkeit angetan wurde, ihren Rang im Jenseits zu erhöhen. Keine Ungerechtigkeit wird von Allah übersehen. Allah ist absolut gerecht und wird jeden nach seinem Verdienst zu Rechenschaft ziehen. Auch einige Muslime denken, dass die Ummah (Islamische Nation) schwach ist, weil man viel Ungerechtigkeit den Muslimen antut. In Wahrheit ist die Ummah stark, Elhamdulillah. Weil die Wahrheit (Haq) stark ist. Wer denkt, dass die islamische Nation (Ummah) schwach sei, ist selber schwach und hat die Prüfung von Allah nicht richtig verstanden. Dieser Jemand soll wissen, dass nur 1 Gläubiger der Ummah stärker ist als die ganze Nation der Ungläubigen.

Die Frauen und Ehre eines Gläubigen

Der Gläubige darf bis zu 4 Ehefrauen haben. Eines von seinen Frauen ist jedoch  seine Liebste. Dennoch liebt er alle seine Frauen sehr und kümmert sich um sie. Weil Allah sie zusammen im Paradies vereint hat. Was Allah vereint kann keiner trennen. Ein Gläubiger scheidet keine Frau, die er für Allah liebt. Weil auch seine Frauen lieben ihn für Allah, bereuen, beten, sind treu und gehorchen ihm. Sollte dennoch ein Gläubiger sein Blick von seiner Frau entziehen, also scheiden, so wird das Gesicht dieser Frau für immer Schwarz. Sollte ein Gläubiger sein Blick von seiner Frau nicht entziehen, also behalten, so lässt Allahs "NUR" (Glanz) das Gesicht seiner Frau strahlen. Habt ihr verstanden, ihr Gesicht strahlt! Wer will Allahs Glanz auslöschen? Fürchtet Allah! Das Gesicht der Frau von einem Gläubigen ist wunderschön. So sehr, dass der Neid des Gläubigen berechtigt ist, wenn ein anderer Mann schon nur ihr Gesicht anschaut. Die Eifersucht des Gläubigen ist sein Recht. Damit schützt der Soldat Allahs seine Ehre. Allah soll all diejenigen verfluchen, die die Ehre eines Gläubigen missachten. Nach Allah und seinem Gesandten ist die Familie des Gläubigen sein Liebstes. Die Ehe bei Allah verbindet die Herzen für immer. Genau so, wie man einen Gläubigen oder eine Gläubige nicht zur Ehe zwingen darf, darf man sie auch nicht zur Scheidung zwingen. Wer dieses versucht, lastet eine ungeheuer große Sünde auf. Eine Scheidung ist das traurigste bei Allah. Ein Gläubiger scheidet keine Frau, die er für Allah liebt und bei Allah geheiratet hat! Habt ihr das jetzt alle verstanden?! | www.army-of-mahdi.com

Der Koran

Der Gläubige und seine Familie lernt Koran, liest Koran, hört Koran und lebt den Koran. Der Koran ist das mächtigste Buch auf Erden. Es ist das Buch von Allah. Alles Wissen, was Allah der Menschheit erlaubt hat, ist in komprimierter Form darin enthalten. Die Verse in diesem Buch wurden entsandt von Allah, durch den Engel Gabriel an den Gesandten Muhammed als Rechtleitung für die letzte Epoche der Menschheit. Jeder darf das Buch lesen. Um den Koran jedoch genau zu verstehen, muss man das Wissen der Gelehrten berücksichtigen. Der Mehdi Code basiert auf den Koran und kann zugleich auch als dessen vereinfachtes Verständnis verwendet werden. | www.army-of-mahdi.com

Die Sunnah des Propheten

Die Sunnah des Propheten ist seine Vorgehensweise. Muhamed (sav) hat einen persönlichen Charakter und eine Bestimmung als Prophet. Alles was wir von seinem Charakter uns aneignen ist ein Segen für uns. Seine Bestimmung als Prophet lehrt uns, wie man die Wahrheit zu verstehen hat. Seine Vorbildfunktion ist unumgänglich, wenn man Allah richtig dienen möchte. Jedoch sollte auch hier, das Wissen der Gelehrten berücksichtigt werden, um die Vorgehensweise von Muhammed richtig nachzuahmen. Muhammed sav. wird in unseren Herzen immer mit Allah sein, oder neben Allah oder hinter Allah oder unter Allah. Aber Er wird sich niemals über Allah erheben oder auch vor Allah sich stellen. Der Segen und Frieden sei auf Muhammed. Der Imam der Mujahideen** (Imam El-Mujahideen). | www.army-of-mahdi.com

Die Anstrengung um Allahs Willen

Die Anstrengung um Allahs Willen bedeutet auf Arabisch „Jihadu Fisebilillah“. Die Anstrengung / Energie bedeutet auf Arabisch „Jihad“. Der Mehdi Code weist der Dimension der Energie / Jihad die Zifer 9 zu. Dies ist die Dimension, die für die Bewegung in allen Dimensionen zuständig ist. Auch von dem des Menschen (5). Durch diese Dimension 9 gibt Allah den Mujahideen* die erforderliche Energie um die Dimensionen 6 und 7 zu überwinden. Der Mujahid** brennt und leidet wehrend er die Dimensionen des Feuers (6) und die der Hölle (7) überquert. Das Ziel jeden Mujahids und jeder Mujahida*** ist das Paradies (8). | www.army-of-mahdi.com

*„Müjahideen“ bedeutet „Diejenigen, die sich anstrengen“.
**„Mujahid“ bedeutet „Der, der sich anstrengt“.
***Mujahida bedeutet „Die, die sich anstrengt“.

Jihad über Jennet

Die Dimension des Paradieses / Jennet (8) wurde aus der Dimension der Energie /Jihad (9) erschaffen. Die Energie steht über dem Paradies. Wenn dies nicht so wäre, so hätte man keine Energie für das Paradies. Oder auch keine Energie im Paradies. Auch wenn die Energie über dem Paradies steht, ist die Energie nur ein Mittel zum Paradies. Weil Allahs Wohlwollen erkennen wir in der Schöpfung des Paradieses am besten, besser als durch die Schöpfung der Energie/Jihads. Das Paradies/8 ist teilbar. Die 8 ist die höchste teilbare Ziffer aber die 9/Energie nicht. Die verflixte 7/Hölle ist auch nicht teilbar. | www.army-of-mahdi.com

Was beabsichtigt der Satan? (Sheytan)

Der verfluchte Satan ist der erste und größte Jin. Sein Schicksal im Jenseits ist die ewige Verbannung in die Hölle (7) . Er beabsichtigt alle Menschen mit in diesen schlimmsten Ort der Schöpfung zu führen. Alles Negative auf dieser Welt, spiegelt den Platz der Hölle wieder. Alle Menschen und Jins, welche nicht die Hilfe und den Segen bei Allah dem Allmächtigen suchen, entscheiden sich in die Flucht zur Unwahrheit. Sie entscheiden sich für die Einflüsterungen des Satans. Der Satan selbst, ist seiner eigenen Einflüsterung zum Opfer gefallen. Satan der Teufel ist keine Hilfe, er ist eine Prüfung. Die größte Hilfe die Allah den Menschen und den Jins herab gesandt hat ist der Glaube (Iman), sein Buch der Koran und sein Gesandter Muhammed sav., diese bilden das Fundament der Religion Allahs, der Islam. | www.army-of-mahdi.com

Was beabsichtigt dein Ego? (Nefs)

Dein Ego beabsichtigt nur dich selbst. Genau das Gegenteil von Resulullah. Die größte Sorge von Muhammed (sav) dem Gesandten Allahs, war die Errettung der Menschen. Bis zu seinem  übergang ins Jenseits, war Seine Absicht Allah in idealster Form zu Dienen und ein schönes Beispiel für alle Menschen  zu sein. Frieden und Segen sei auf Muhammed. Jeder hat in dem Gesandten Allahs ein schönes Vorbild. | www.army-of-mahdi.com

Warum hast du Sünden? (Dhunub)

Allah wäre nicht der Vergebende, wenn Er die Menschen nicht mit Sünden erschaffen hätte. Allah ist 1 und absolut Sünden frei. Die Engel sind viele und wurden auch absolut Sündenfrei erschaffen. Der Mensch jedoch lebt in einer Prüfung zwischen Wahrheit und Unwahrheit. Er wird schmutzig und wäscht sich. Wird müde und stärkt sich. Sündigt und ihm muss vergeben werden. Sünden sind ähnlich wie Schmutz jedoch beschweren sie den Menschen in nicht materieller Form.  Der Gläubige erkennt seine Schwäche als Geschöpf und bittet seinen Herrn um Vergebung.  So hat Allah Adam vergeben weil er um Vergebung bat und Satan wurde nicht vergeben weil er blieb arrogant und stur. Der Satan wurde aus Feuer (Dimension 6) erschaffen und Adam aus der Natur (Dimension 4) Der Mensch ist dazwischen (Dimension5). Alles trift im Menschen zusammen. Alles wurde für ihn erschaffen. Es mag sein, dass Feuer den Anschein hat, als hätte es stärkere Eigenschaften als die Natur. Jedoch ist das Feuer Abhängig von der Natur. Ohne die Natur kann Feuer nicht brennen. Der Satan denkt, er wäre besser als der Mensch. Allah liebt die Vergebung. Allah ist der Vergebende. Allah vergibt wen Er will und verspricht die Vergebung der Sünden von all seinen reuvollen Dienern. Wer bezeugt, dass Allah der einzige Gott und Muhammed sein Gesandter ist, so wird ihm die größte Sünde des Unglaubens vergeben und der ewige schmerz der Hölle wird ihm verwehrt werden. Seine weiteren Sünden werden ihm entweder auch vergeben oder er muss sie noch büßen, Büße reinigt. Jemand der Jegliche Dienste, Opferung oder Anstrengung im trachten Allahs Wohlwollen ausübt, verrichtet ein Gottesdienst (ibadat). Mit der erlaubnis Allahs werden seine Sünden vergeben, seine guten Taten gemehrt, seine Gebete und Gottesdienste angenommen und sein Rang bei Allah erhöht. | www.army-of-mahdi.com

Wie kannst du einen Satanisten erkennen?

Der Satanist folgt dem Satan. Dem Satan ist es verboten, mit der Wahrheit zur Wahrheit zu rufen. Weil dies sind die Eigenschaften der Engel. Auch darf er nicht mit der Unwahrheit (Batl) zur Wahrheit (Haq) rufen. Dies sind die Eigenschaften von Mujahidean (Kämpfer für Allah). Jegliches streben vom Satan ist von der Wahrheit weg. Er möchte selber nicht zur Wahrheit zurück. So ist ihm erlaubt, mit der Unwahrheit zur Unwahrheit zu rufen. Er darf sogar mit der Wahrheit zur Unwahrheit rufen. Er darf in Unwahrem hoffen lassen. Er darf mit allen ängstigen, auch mit Allah, doch wenn er mit Allah ängstigt, dann auch nur um von Allahs weg abzubringen. An diesen seinen Eigenschaften erkennst du den ferfluchten Satan und all diejenigen, die ihn volgen. | www.army-of-mahdi.com

Wie Kannst du einen Gläubigen erkennen?

Der Glaube in einem Gläubigen strahlt heller als die Sonne. Direkt aus seinem Herzen heraus. Jedoch sieht man seine Überzeugung an seinen Taten am besten. So strebt er mit allem was sein Herr ihm gegeben hat zur Wahrheit (Haq) und ist geduldig mit dem Leid was ihn dabei trift. | www.army-of-mahdi.com

Alles dient in Wahrheit Allah

Allah zu dienen haben alle Gläubigen (Mumin) schon versprochen, bevor sie noch in diesem Leben den Glanz Allahs sehen durften. Auch die Verleugner / Ungläubigen (Kafir) haben dieses versprochen, doch sie wahren nicht aufrichtig in ihrem versprechen. Das Leben wurde tatsächlich vorerst aus dem vollkommenen Zustand erschaffen, von der Zukunft bis zur letzten Vergangenheit hin. Dabei hat die ganze Schöpfung, inklusive den Menschen, all seine Vollkommenheit abgegeben. Auch sein Wissen. Er kann sich nicht erinnern. Die Erkenntnis kommt im Laufe der Zeit in Richtung Zukunft wieder zustande, in Richtung Wahrheit. So wird jeder, der im Unglauben stirbt am Ende merken und verstehen, dass er als ein Verleugner zur Wahrheit zurückgekehrt ist. Sein ganzer Körper und sein ganzes Leben wird dieses bezeugen. Der Ungläubige kann sich Allahs Gesetzten nicht entziehen und dient indirekt auch Allah, doch selber profitiert er nicht. Dieser begrenzte Profit, den er sich von dem Kurzen irdischen Leben erhofen und erhaschen durfte, ist gar nicht erwähnenswert im Bezug zum Ausmaß des Jenseits bei Allah. Als eine Strafe im Diesseits schon, ähnelt der Charakter des Ungläubigen einem Parasiten, der versucht seinen Hirten aufzufressen, obwohl dieser ihn sogar erschaffen hat und ihm besseres geben wollte. So ist der Mensch, der im Unglauben ins Jenseit übergeht in einer erbärmlicheren Bestimmung als alle Parasiten, die wir im irdischen leben kennen. | www.army-of-mahdi.com